Logo: Gib Bildung eine Chance Stiftung

Gib Bildung eine Chance OPEN 2016 - Golfen für Bildung

Navigation überspringen
 

Ende des Navigationsbereiches

Golfen für Bildung

GIB BILDUNG EINE CHANCE OPEN 2017

Zum vierten Mal finden am Samstag, 17. Juni 2017 die „GIB BILDUNG EINE CHANCE OPEN“ im Golfclub Oberneuland statt. Der Reinerlös des Turniers kommt der Stiftung „Gib Bildung eine Chance“ zugute.

Die Startgebühr für die „GIB BILDUNG ENE CHANCE OPEN“ beträgt nur 79,- € pro Person und beinhaltet neben dem Greenfee, eine Rundenverpflegung und ein Abendessen.

Der Kanonenstart erfolgt um 10:00 Uhr.

Gespielt wird Einzel, Stableford.

Da der Spaß am Golfen und der gute Zweck im Vordergrund stehen sollen, wird das Turnier nicht vorgabewirksam ausgetragen.

Dafür wird es aber viele tolle Preise, nicht nur für die Sieger sondern auch für die zweit- und drittplatzierten zu gewinnen geben!!

  • Je 1 Bruttopreis für Damen und Herren
  • Je 3 Nettopreise pro Klasse gemeinsam für Damen und Herren
  • Je 1 Preis für Nearest to the Pin und Nearest to the Line für Damen und Herren

Gewinnen sollen aber natürlich vor allem die Projekte, mit denen die Stiftung die Bildung von Kindern und Jugendlichen fördert.

„Daher würden wir uns über möglichst viele Mitspieler sehr freuen! Toll wäre es, wenn sie auch noch ein paar Freunde und Bekannte mitbringen“, sagt Lothar Franke, Gründer und Vorstand der Stiftung.

Über 60 begeisterte Golfer haben bereits zugesagt und sich für das Turnier angemeldet.

„Gerade die Golfer sind eben immer wieder gern bereit, sich für einen guten Zweck zu engagieren und eine gute Sache zu unterstützen. Deshalb danken wir vor allem dem Golfclub Oberneuland ohne dessen großzügige Unterstützung und Hilfe bei der Organisation das Turnier nicht möglich wäre“, so Franke weiter.

Alle interessierten Golfer mit Platzreife können sich jetzt anmelden unter Telefon: 0421/250 289 oder l.franke [at] gibbildungeinechance.de oder einfach ein Fax senden an: 0421/ 257 5320.


„Golfen für Bildung 2016“

Golfer erspielen bei „GIB BILDUNG EINE CHANCE OPEN 2016“ im Golfclub Bremer Schweiz 6.000 Euro

75 Golferinnen und Golfer aus 14 Golfclubs in Bremen und Umgebung haben am diesjährigen Golf-Benefizturnier „GIB BILDUNG EINE CHANCE OPEN 2016“ teilgenommen und dabei für Bildung „eingelocht“.

Der Reinerlös kommt der Stiftung „Gib Bildung eine Chance“ zugute. Durch das Turnier und die große Tombola kamen über 5.000 Euro zusammen. „Damit haben sich die Golfer das wider Erwarten sehr schöne Golfwetter mehr als verdient“, zeigten sich die Veranstalter und Gründer der Stiftung, Elisabeth und Lothar Franke, sehr zufrieden und stockten den Betrag spontan auf 6.000 Euro auf.

„Das hat wieder einmal die hohe Bereitschaft der Golfer gezeigt, sich gerne für einen guten Zweck zu engagieren. Wir danken deshalb allen TeilnehmerInnen und vor allem dem Golfclub Bremer Schweiz für die Unterstützung und reibungslose Organisation“, sagte Elisabeth Franke im Rahmen der Siegerehrung. Besonders gefreut haben sich die Veranstalter auch über die großzügige Unterstützung zahlreicher Bremer Unternehmen. „Dank ihrer Unterstützung mit Spenden und Preisen konnten die Golfer nicht nur für den guten Zweck spielen, sondern auch wertvolle und attraktive Preise gewinnen“, so Elisabeth Franke weiter.

Insgesamt 27 Preise für die Sieger sowie die Zweit- und Drittplatzierten in 9 Wertungen und im Gesamtwert von über 2.000 Euro haben den sportlichen Ehrgeiz der Golfer angetrieben und bei schönstem Golfwetter wurden sehr gute Ergebnisse erzielt.

Nach dem Turnier hatten die Golfer noch viel Spaß beim „Shot of the Day“. „Gar nicht so einfach“, sagten viele Golfer über den Versuch, mit einem Golfschlag in einen Basketball-Korb „einzulochen“. Ein geselliges Abendessen und die Verlosung der vielen, attraktiven Tombola-Preise rundeten einen schönen Golftag ab.

„Die eigentlichen Gewinner werden aber die Kinder und Jugendlichen sein, die an den von unserer Stiftung geförderten Projekten teilnehmen können“, freute sich Elisabeth Franke. „Toll, das wir mit der Begeisterung der Golfer für ihren Sport jetzt wieder Kinder und Jugendliche für Bildung begeistern können“, ergänzte Sie.